Drachenschlucht Eisenach

Zur diesjährigen Neujahrswanderung lud uns Wanderführer Hans-Joachim Goller am 06. Januar nach Eisenach ein. Man traf sich auf dem Parkplatz in Wildeck-Richelsdorf zur Fahrgemeinschaft ein, leider waren wir nur eine kleine Gruppe von sechs Personen (Claudia Angersbach, Dirk Dippel, Christiane & Thomas Flach und Nicole Siel). Aber das machte nichts, wir freuten uns auf die Drachenschlucht, mal ein ganz anderes Wandererlebnis …

In Eisenach angekommen - Wanderschuhe angezogen, Rücksäcke auf den Rücken und mit Regenschirm bewaffnet, ging es gegen 12.00 Uhr los. Wir gingen gemütlich durch den Eisenacher Wald bis zum Eingangspunkt der Drachenschlucht, hier und da einige Fotos und dann gingen wir hinein in diese Schlucht. Der Weg war schön flach, links ein kleiner Bach und an beiden Seiten steile Wände. Es wurde geplaudert, gelacht und gestaunt … wirklich mal was ganz anderes. Nun sind wir an dem Punkt angekommen, wo die Schlucht ganz eng war, da konnte wirklich nur immer einer den Weg entlang gehen. Man ging schön hintereinander her und der Weg war mit runden Holzstämmen, die auch sehr rutschig waren, ausgelegt – unter den Stämmen lief das Wasser vom Bach her. Rechts und links waren meterhohe Felsbrocken, die man gar nicht hochklettern konnte, waren voller Moos und sehr rutschig. Nach einer Weile war enge Weg zu Ende und es ging immer weiter bis wir einen Unterstand gefunden hatten, wo wir unsere Rast gemacht hatten. Jeder hatte etwas zum Essen und Trinken mitgebracht und zur Neujahrsbegrüßung gab Hans-Joachim einen Sekt aus. Nach ca. 45 min Pause gingen wir nun weiter und noch mal wurde der Weg eng, dann ging es langsam bergauf. Der Weg wurde dann immer steiler, immer wieder mussten wir über die rutschigen Holzstämme gehen und nach 3,5 km Wanderweg kamen wir ganz oben an. Wir machten eine Pause an der „Hohe Sonne“ und fuhren dann gegen 15.00 Uhr mit dem Bus zurück nach Eisenach zu unserm Parkplatz. Dort angekommen – Wanderschuhe aus, Rücksäcke ins Auto und wir fuhren dann wieder in die Stadt Eisenach. Dort hatten wir einen gemütlichen Bummel durch die Altstadt gemacht, unter anderem auch die Drehorte aus der Serie „Dr. Kleist“ – Stadtapotheke und Praxis – gesehen. In einer Eisdiele ließen wir uns die heiße Schokolade, Milchkaffee und Schokokaffee und auch leckeren Kuchen und Waffeln schmecken. Gegen Abend gingen wir chinesisch Essen, es war lecker und wir hatten uns einen gemütlichen Abend gemacht. Ca. 20.30 Uhr machten wir uns wieder auf dem Heimweg. Es war ein toller Tag, auch wenn’s ab und zu mal geregnet hatte und die Drachenschlucht war ein tolles Erlebnis, schade das  viele nicht dabei waren. Kein Weg ist zu weit, es lohnt sich immer …

Bericht von Christiane & Thomas Flach