Ausflug zur Insel Rügen / Ostsee vom 18.-21. September 2008

 

Am frühen Donnerstagmorgen um 5.00 Uhr fuhren sieben Mitglieder (Claudia Angersbach, Elke & Rainer Batz, Andreas Degenhardt, Marion Dippel, Hans-Joachim Goller und Karl-Heinz Neusel), von der Abteilung Kegeln, mit einem Leihbus zur Insel Rügen (Insel der ehemaligen DDR) über Hamburg und der Rügendammbrücke ( 2835 m Länge und wurde am 22.10.2007 eröffnet). Gegen 13.30 Uhr kamen wir am Hotel in Ralswiek an. Nach dem Einchecken fuhren wir gleich weiter nach Sellin und besichtigten dort die Seebrücke Sellin. Das Haus auf dieser Brücke ist sehr schön und wir hatten einen super Blick über die Ostsee. Am Abend fahren wieder zurück zum Hotel. Die milde Luft der Ostsee bekam uns gut, besser als die starke Luft der Nordsee.

 

Am nächsten Tag fuhren wir nach Breege zum Hafen und fuhren mit dem Schiff zur kleinen Insel Hiddensee. In Vidde machen wir einem tolle Tour mit den Fahrrädern, nach Dornbusch zum Leuchtturm, die Strecke war bestimmt 15 km lang und wir hatten viel Spaß. Um 16.14 Uhr fuhren wir mit dem Schiff wieder zurück. Dann fuhren wir weiter zum Leuchtturm auf Kap Ankona, dort aßen wir  zum gemeinsamen Abendessen, gegen Abend fuhren wir wieder zum Hotel und plauderten noch gemütlich.

 

Am nächsten Tag gingen wir in der Nähe vom Hotel am kleinsten Hafen spazieren und schauten uns die Störtebeker Festspiele (ähnlich wie die Festspiele in Bad Hersfeld) an. Dann fuhren wir zur Halbinsel Jasmund, dort besichtigten wir in Königsstuhl die Stubbenkammer und waren einen tollen Blick auf die Victoria-Bucht, von oben stiegen wir 412 Treppenstufen in 110 m Tiefe hinab zur Kreideküste, liefen am Strand entlang und dann ging es den gleichen Weg wieder nach oben. Das war anstrengend …

Auch an den Wissower Klinken schauten wir vorbei. Am Nachmittag saßen wir einem Cafe der Hafenstadt Sassnitz  und gingen später dann am Hafen spazieren, anschließend aßen wir in einem Lokal am Hafen und ließen uns die tollen Fischspezialitäten schmecken. Später fuhren wir wieder zurück zum Hotel und machten eine kleine Abschlussfeier.

 

Unsere Heimfahrt am Sonntag traten wir über Rostock an, machten dort einen Stadtbummel und kauften uns noch einen kleinen Imbiss mit Fischbrötchen für Unterwegs ein. Auch eine Pause in der Lüneburger Heide wurde gemacht.

 

Unsere Kegelleiterin Marion bedankte sich bei unserm Fahrer Hans-Joachim herzlich, er hatte die Fahrt organisiert und saß auch für uns alle am Steuer.  Rügen war eine Reise wert … es hat uns allen sehr gut gefallen.

 

Bericht & Fotos von Claudia Angersbach